Akupunkt-Massage (APM)

Hierbei handelt es sich um ein uraltes Heilverfahren aus China, bei der die chinesische Akupunktur-Lehre die Grundlage bildet. An Stelle von Nadeln wird bei der Akupunkt-Massage ein Massagestäbchen verwendet, das auf sanfte und wohltuende Weise nicht nur einzelne Akupunkturpunkte, sondern auch ganze Meridiane behandelt. Es handelt sich um eine energetisch wirkende Behandlung, die davon ausgeht, dass die Lebensenergie Qi auf speziellen Bahnen – den Meridianen – einen Kreislauf bildet. Wenn der Therapeut also auf dem Körper des Patienten die Meridiane "zieht", bringt er den Energiefluss im Körper in ein harmonisches Gleichgewicht und schafft dadurch die nötige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Störungen dieses Systems können mit dieser Behandlung wieder ausgeglichen werden.

INDIKATIONEN: Kopfschmerzen und Migräne, akute und chronische Schmerzen und Erkrankungen, Ischiasbeschwerden, Allergien, Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Schlaflosigkeit, Neuralgien und Nervenentzündungen, zur Schwangerschaftsbegleitung: Probleme wie Übelkeit und Erbrechen, Kreislaufbeschwerden, Verdauungsstörungen oder Rückenschmerzen u.v.m.



die rekord.